Mittwoch, 30. April 2014

Salone del Mobile 2014: Installation von UVA für BMW/ MINI





[Fotos + Film: BMW Group]

Parallels nannte sich die Lichtinstallation, die das Künstlerkollektiv United Visual Artists (UVA) für BMW/ MINI in einer atmosphärischen Mailänder Industriebrache während des Salone del Mobile Anfang April installiert hatte. Drei nebeneinander angeordnete Ringe, die an die LED-Ringe im Interieur des Minis erinnern sollen, strahlten Licht in den abgedunkelten Raum aus, so dass drei "Tunnel" entstanden. In Interaktion mit dem Besucher wechselten die ihre Farbe und auch ihre Form. Zuweilen hatte man den Eindruck, sich in einer veritablen Architektur zu befinden. Das Licht bildete Räume, quasi aus dem Nichts. Untermalt wurde die raumgreifende Installation durch Klänge.

uva.co.uk

www.bmwgroup.com


Montag, 28. April 2014

Interview mit Cecilie Manz








 














[Fotos: Hersteller; Designlines]

Wahrscheinlich kennen Sie mindestens ein Produkt von Cecilie Manz. Auch wenn Sie vielleicht nicht wissen, dass es Cecilie Manz gestaltet hat. Denn Cecilie Manz ist eine Designerin, die lieber ihre Produkte sprechen lässt als ihre Person. Das mag für den einen typisch skandinavisch, für den anderen gar typisch weiblich sein. Cecilie Manz jedenfalls hat allen Grund stolz zu sein, denn die 42-jährige Dänin ist gut im Geschäft und arbeitet für Hersteller wie Muuto, Fritz Hansen, Bang & Olufsen, Holmegaard und Iittala. Wir trafen die Designerin in Mailand und sprachen mit ihr über Intuition, inspirierende Verwandte und ihr Faible für Glas und Keramik. Das ganze Interview lesen Sie hier:

www.designlines.de

Sonntag, 27. April 2014

Aufgestöbert: Schöne Dinge aus Kork






 
[Fotos: Hersteller/ Designer]

In den Siebzigern und Achtzigern war es überaus beliebt an Wänden und auf dem Boden ... und nun wieder: Kork. Doch kommt das weiche und warm anmutende Material nun nicht mehr piefig und verstaubt daher, sondern in modernen Formen und als Materialkombination, beispielsweise mit Porzellan. Renommierte Designer wie Nendo, Inga Sempé, Raw Edges oder Jasper Morrison arbeiten für Hersteller wie Vitra, Normann Copenhagen, Kristalia, Materia und Royal VKB mit Kork. Es entstehen Schalen, Wein-Accessoires, Trommeln, Hocker, Becher und Kannen. Und nachhaltig ist das Material sowieso. Mehr davon!

Lesetipp: Schatz aus dem Meer




 












[Fotos: Lepa Vida; Designlines]

Lepa Vida – der Name verheißt Dramatik. Jedenfalls für jemanden, der sich auskennt in slowenischer Literatur. Zwar wurde das Outdoor-Spa nach einer tragischen Figur benannt, doch dramatisch ist es keineswegs. Im Gegenteil: Das inmitten der Salzfelder des Landschaftsparks Sečoveljske soline an der slowenischen Küste gelegene Spa bietet wohltuende Thalasso-Anwendungen. Und auch die Architektur tut der Seele gut: spartanisch ganz aus Holz gefertigt, ist sie eingebettet in eine beeindruckende Kulturlandschaft. Weiterlesen:

www.designlines.de

Donnerstag, 17. April 2014

Lesetipp: Eurocucina 2014 - Meine Küche ist eine Insel















 
[Foto: Boffi; Designlines]

Mailand war gut gerüstet für den Küchen-Marathon. Die Hersteller hatten auf der Küchenmöbelmesse Eurocucina und in den Showrooms der Stadt alles aufgefahren, was möglich war: meterlange Kücheninseln, faustdicke Arbeitsplatten aus Marmor, Smart Kitchens, elektrisch versenkbare Holztische, nanotechnologisch gefertigte Oberflächen, gläserne Downdraft-Dunstabzugshauben und Gewächshäuser im Miniaturformat. Dennoch wurde eines deutlich: Die Küche lässt sich nicht neu erfinden. Zum Artikel:

www.designlines.de

Samstag, 12. April 2014

Salone del Mobile 2014: Unterwegs in der Stadt





















































[Fotos: C. Hoff]

Wo sitzt Nendo im Schaufenster eines Geschäfts und präsentiert eine Taschenkollektion? Wo posiert Cecilie Manz vor schönen und prakischen Stahlcontainern von Iittala? Wo machen kitschig-bunte Tapeten von Studio Job auf sich aufmerksam? Wo ist eine Küche von Daniel Libeskind ausgestellt? Wo schafft Moooi wunderbare Interiors vor 4,50 Meter hohen Kunstfotografien? Wo wird Sebastian Herkners Vasenkollektionen für Rosenthal in einem Pop-Art-Ambiente vorgeführt? Wo posieren Marmorköpfe vor farbenfrohen und kunstvollen Teppichen von Jan Kath? Wo kocht man mit einer Outdoor-Küche komplett aus Edelstahl, die Piero Lissoni gestaltet hat? Wo sind die schönsten Dekorationen zu sehen? Wo sitzt man in einer Bubble Lounge von Yves Béhar und trinkt Erfrischungsgetränke? Wo stellt man sein Geschirr in Glascontainern von Bulthaup aus? Wo wird aus dem Nichts Alles gemacht? Richtig: All das gibt es noch bis morgen auf dem Salone del Mobile in Mailand zu bestaunen.

Unterwegs: Salone del Mobile/ Eurocucina 2014


















































[Fotos: C. Hoff]

Die Messe in Mailand brummte dieser Tage nur so, wie jedes Jahr zur Möbelmesse. Auch die Küchenmöbelmesse Eurocucina war gut besucht. Nur: Allzu viele Neuheiten gab es nicht zu bestaunen. Dafür schöne Dekorationen, Kochshows, neue Materialien und Marmor allenthalben. Es darf eben wieder etwas mehr sein. So sind die meisten Küchenblöcke nicht unter 60.000 Euro zu haben. Auch gerät die weiße Küche zunehmend ins Hintertreffen. Angesagt sind stattdessen Holz, aber auch matte farbige Oberflächen. Und dazu allerlei technische Finessen, die eigentlich niemand braucht, die eine Küche aber so richtig teuer machen: elektrisch ausfahrbare Tische & Lamellen, Gewächshäuser, vernetzte Elektrogeräte undundund. Schön auf dem Salone del Mobile: der Messestand von Vitra, bei dem kunstvoll mit dem Thema Farbe experimentiert wurde. Nur blieb die Frage zurück, wer das wohl alles kaufen soll ...