Mittwoch, 30. Juli 2014

Entdeckt: Lexington/ Herbstkollektion 2014
























[Fotos: Lexington]

Eine Schürze im MIlitary Look? Ein gestreiftes Ruhekissen für Waldi & Co? Kuschelige Wolldecken? Eine unverwüstliche Tote Bag? Bettwäsche, Tischdecken und Servietten im Karomuster? Der Herbst jedenfalls kann kommen mit der neuen Herbstkollektion von Lexington!

www.lexingtoncompany.com

Lesetipp: Bitte kotzt mir nicht in mein Universum













 













[Fotos: Heidi Witte/ Nachlass Dieter Witte]

Otl Aicher, Ettore Sottsass, Enzo Mari, Dieter Witte. Dieter wer? Er hat sie alle gekannt und Designklassiker der Lichtkultur entworfen. Und doch ist Dieter Witte ein nahezu Unbekannter in der Geschichte des Industriedesigns. Seine Witwe, Heidi Witte, möchte das nun ändern und hat ein Buch geschrieben: „Bitte kotzt mir nicht in mein Universum“. In Berlin erzählte sie uns amüsante Anekdoten, las aus den Briefen ihres Mannes vor und kramte in Unmengen von Zeichnungen, Prototypen und lieb gewonnenen Designerstücken. Weiterlesen:

www.designlines.de 
 

Samstag, 26. Juli 2014

Bild des Tages [Douglasstraße, Berlin]



























[Foto: C. Hoff]

bayer next [Bauhaus-Archiv, Berlin]























 

[Fotos: Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung]

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung hat ein neues Corporate Design. Die Stuttgarter Designagentur L2M3 entwickelte das Erscheinungsbild, in dessen Zentrum die eigens für das Bauhaus-Archiv entwickelte Schrift „bayer next“ steht. Diese findet sich auf der ebenfalls neu gestalteten Website des Bauhaus-Archivs und in allen Printmaterialien wieder.

Der Name der Schrift „bayer next“ ist eine Referenz an den berühmten Bauhaus-Lehrer Herbert Bayer, der unter anderem durch seine „Universal“ in die Typografiegeschichte des 20. Jahrhunderts einging und in den 1970er Jahren den Schriftzug „bauhaus-archiv“ für die Berliner Bauhaus-Institution entwarf. Dieser bildet seither den Kern des Schriftlogos des Bauhaus-Archivs und wird auch künftig, ergänzt durch das in der neuen Hausschrift bayer next gestaltete Textelement „museum für gestaltung“, in seiner ursprünglichen Form erhalten bleiben.

Neben dem überarbeiteten Namensschriftzug „Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung“ umfasst das von L2M3 für das Bauhaus-Archiv entwickelte System einen umfangreichen Zeichensatz mit der neuen Hausschrift „bayer next“ und aus historischen Bauhaus-Schriften entnommenen Glyphen. Damit wurden unbegrenzte Adaptionsmöglichkeiten der Anwendungen für Drucksachen und digitale Medien geschaffen. Insgesamt wurden mehr als 500 Zeichen entwickelt und in einem »Archiv der Glyphenformen« gesammelt. [Text: Museum]

www.bauhaus.de

www.l2m3.com

Donnerstag, 24. Juli 2014

Es lebe die Isolierkanne! [100 Jahre Alfi]































[Fotos: Alfi]

Schon 1914 drehte sich in Fischbach in der Rhön alles um Kreativität und Innovationsbereitschaft. In einer ehemaligen Mühle gründeten Carl und Sophie Zitzmann ein Unternehmen, das mit Aluminium ein ganz neues Material in Form brachte, praktische Haushaltswaren herstellte und nebenbei die Faszination an ebenso jungen Isoliergefäßen pflegte. Die Kombination von Glasflaschen mit selbstgefertigten Metallgehäusen bildete bald einen Hauptzweig der Produktion.

Auf Zeitreise gehen kann man mit den Isolierkannen von Alfi, wobei die historischen Modelle heute ungleich cooler wirken als die zeitgenössischen Produkte des deutschen Herstellers. Nicht nur die Form waren teils sehr extravagant und spiegeln den Zeitgeist wider. Auch die Ummantelungen der Isolierkannen: Leder, Stroh oder einfach nur ein gut gestaltetes Label. Besonders schön sind die feschen Picknicktaschen aus den Fünfzigern.

www.alfi-isolierkanne.de

Dienstag, 22. Juli 2014

Playlist: Istanbul [Bosse]

[Film: Bosse, TV Noir, Youtube]

Montag, 21. Juli 2014

Happy Birthday, String!

























[Fotos: String]

Das String-Regal wird 65. Und ist so zeitlos wie eh und je. Und auch wenn es jetzt in ganz anderen Farben und Variationen daherkommt. Am liebsten ist mir die Kombination von Teakholz für Regalbretter und Hängekommoden mit Metallgittern ganz in Schwarz. Darauf noch eine Sammlung weißer Vasen aus der Studio-Line-Kollektion von Rosenthal und der Sixties Look ist perfekt!

www.string.se

Sonntag, 20. Juli 2014

The Proliferation of the Sky von Otto Piene [Neue Nationalgalerie, Berlin]

video



[Film: C. Hoff]

"Ich muss gestehen, dass ich in meiner Arbeit immer dann am glücklichsten war, wenn sie eine überraschende Wendung nahm."

Otto Piene (1928-2014)

Sky Art Event [Otto Piene]



















 


















[Fotos: C. Hoff]

Tausende Menschen hatten sich versammelt vor der Neuen Nationalgalerie in Berlin. In der Nacht schwebten über dem Dach des Museums im klaren Nachthimmel sternenartige, wabernde, mit Luft gefüllte Gebilde - vom Wind verfangen, sich berührend, zusammenfallend, sich wieder aufstellend. Im Inneren der riesigen Halle in der beeindruckenden Architektur von Mies van der Rohe: Diaprojektionen mit Gemälden von Otto Piene: The Proliferation of the Sun. Dazwischen sphärische Klänge, eine Stimme "The Sun" rufend. Farben. Rot. Blau. Schwarz. Pause. Tausende Menschen erneut. Ihre Schatten sich vermischend mit der Kunst.

Otto Piene ist am Donnerstag, einen Tag nach Eröffnung seiner Ausstellung, in Berlin verstorben. Ihm zu Ehren fand das Sky Art Event trotzdem statt. Ein Kreis hat sich geschlossen.