Freitag, 17. Dezember 2010

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2011*



[Foto: Iittala]

Lesetipp: Das Parfum











[Fotos: Galimard/ Molinard/ Designlines]

Autos und Busse stauen sich auf dem Weg nach oben. Was es dort zu sehen gibt? Eine pittoreske, an den Hang gebaute Kleinstadt. Das provençalische Grasse ist aber nicht nur eine ville perchée wie sie im Buche steht, hier befindet sich seit dem 19. Jahrhundert auch das Zentrum der französischen Parfumindustrie. Designlines ist auch auf den Berg gefahren und hat sich auf eine Spurensuche in die Welt der Blüten, Parfumfabriken und Düfte begeben. Zum Artikel:

http://www.designlines.de/feel/Das-Parfum_1458645.html

Sonntag, 12. Dezember 2010

Bild des Tages



[Foto: C. Hoff]

Podcast: Leonard Cohen

Ausstellungstipp: David Lynch











[Fotos: David Lynch]

http://www.moenchehaus.de/

Bis 30. Januar 2011 im Mönchehaus Museum in Goslar.

Freitag, 10. Dezember 2010

Fotostrecke: Badwunder, Badgrauen, Badgeschichte









[Fotos: Jan Kobel/ Bad-Museum Hansgrohe, Schiltach]

http://www.hansgrohe.de

Ausstellungstipp: Mark Morrisroe









[Fotos: © Nachlass Mark Morrisroe (Sammlung Ringier) im Fotomuseum Winterthur]

27.11.2010 - 13.02.2011 im Fotomuseum Winterthur

Mark Morrisroe

Mark Morrisroe, eine grosse bekannte/unbekannte Figur der Bostoner Kunstwelt Anfang der 1980er Jahre, versammelte um sich herum eine lebendige, exzentrische Künstlerbohème, die ihre Ursprünge in der Punkbewegung hatte. Schon während seiner Schulzeit gab Mark Morrisroe mit Lynelle White das legendäre Dirt Magazin heraus. Mit Stephen Tashjian, alias Tabboo!, performte er im Sommer 1981 als „Clam Twins“ in den Clubs von Provincetown und drehte im gleichen Jahr den Super-8-Film „The Laziest Girl in Town“. Er lernte früh Jonathan „Jack“ Pierson kennen und fotografierte ihn immer wieder. In Pat Hearn fand er eine Künstlerfreundin und enge Vertraute, die ihm bis zu seinem frühen Tod an den Folgen von Aids zur Seite stand.

Trotz seiner nur knapp zehnjährigen Schaffensphase hinterliess Mark Morrisroe (1959-1989) ein fotografisches Werk, das in seiner sprühenden Vitalität und Opulenz überrascht und mit dieser ersten umfassenden musealen Überblicksschau in Europa vor der Wiederentdeckung steht. Farb- und Schwarzweissfotografien, Gum-Prints, aufwendig bearbeitete „Sandwich“-Abzüge sowie eine Vielzahl von Polaroids zeigen berührende Momente von Intimität und gelebter Freundschaft. Fotografien von Liebhabern, Freundinnen und Freunden, Ansichten von New York, Stillleben, aber auch sein spätes Dunkelkammer-Werk, verfremdete Röntgenaufnahmen seines dahinschwindenden Körpers und durchleuchtete Bildseiten von Pornomagazinen zeigen, wie unmittelbar und bildgewaltig Mark Morrisroe sein Leben festhielt. [Text: Museum]

Lesetipp: Vom Einwegglas zur Tupperparty









[Fotos: Tupperware]

Sie waren noch nie auf einer Tupperparty? Dann haben Sie etwas verpasst. Nicht, dass man die kunterbunten Dosen und allerlei Gerätschaften für die Küche unbedingt bräuchte – ein Spaß ist solch eine Party allemal. Und ein zuweilen skurriler noch dazu. Neulich in Berlin hat sich Designlines hineingestürzt ins Vergnügen. Mit dabei: ein schwuler Tupperware-Verkäufer samt gleichgesinntem Publikum, heiratswillige Pärchen mit noch genügend Platz im Schrank, Singles mit losen Geldscheinen in der Tasche und gut gelaunte Gastgeber in der Hoffnung auf lohnenden Umsatz und Geschenke. Weiter zum Artikel:

http://www.designlines.de/feel/Vom-Einwegglas-zur-Tupperparty_1445467.html

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Bild des Tages



[Foto: C. Hoff]

Lese- und Ausstellungstipp: Kronleuchter – Juwelen des Lichts











[Fotos: Museum Bellerive, Zürich]

Kerzen kosten ein Vermögen? Licht ist reiner Luxus? Spiegel zur Vervielfältigung des Lichtscheins? Was heute unvorstellbar scheint, war noch im 18. Jahrhundert Alltag: Licht und die entsprechenden Leuchter konnten sich nur wenige leisten. Und wer gar einen Kronleuchter sein Eigen nannte, war in Adelskreisen zuhause. Der ebenso gesellschaftlich wie gestalterisch spannenden Geschichte des Kronleuchters geht ab morgen eine Ausstellung im Zürcher Museum Bellerive nach. Zum Artikel:

http://www.designlines.de/feel/Kronleuchter-Juwelen-des-Lichts_1444953.html