Freitag, 28. Juni 2013

Jüdischer Friedhof von Mikulov
























[Fotos: C. Hoff]

Lieblingsort: Mikulov [Tschechien]














 


















[Fotos: C. Hoff]

Ein kleiner Ort in Südmähren, umgeben von hügeligem Weinland. In Mikolov gibt es einen beeindruckenden jüdischen Friedhof, ein Designfestival, schöne Cafés, malerische barocke Plätze, erstaunliche Sgrafitto-Wandmalereien und mittendrin zeitgenössische Architektur und Galerien. Dort habe ich übrigens ein tolles Objekt einer Kunststudentin aus Ostrova gefunden: Eine Box, aus der fein nebeneinander angeordnet und dichtgedrängt Streichhölzer hervorlugen. Sehr schön! Außerdem baut der vor Ort ansässige Porzellandesigner Daniel Piršč in den nächsten Jahren ein riesiges Gebäude samt Umschwung aus. Dort soll nicht nur sein Atelier Unterkunft finden, sondern auch ein Restaurant und Ausstellungsräume. Ein tolles Kunst- und Designprojekt!

www.mikulov.cz

Lesetipp: Die Kunst der Kante






 










[Fotos: Blanco; Designlines]

Individualisierung ist ein globaler Megatrend. Darauf reagieren immer mehr Unternehmen mit maßgeschneiderten Produkten. Gerade in der Küche ist das praktisch, weil sie meist sehr individuellen Ansprüchen genügen muss. Der größte deutsche Spülen-Hersteller Blanco bietet handgefertigte Edelstahllösungen unter seiner High-End-Marke SteelArt an. Die Produkte zeichnen sich durch wertige Materialien, präzise verarbeitete Details und hohe Designqualität aus. Weiter zum Artikel:

www.designlines.de

Montag, 24. Juni 2013

Im Atelier von Daniel Piršč [Mikulov]










 


















[Fotos: C. Hoff]

Mikulov liegt in Südmähren. Das idyllische Städtchen lockt nicht nur mit pittoresken Häuserzeilen, einem jüdischen Friedhof und liegt inmitten eines hügeligen Weinanbaugebiets. Hier wohnt und arbeitet auch der tschechische Porzellandesigner Daniel Piršč. Er betreibt ein schönes Café namens Büro, hat gerade ein riesiges, heruntergekommenes Haus gekauft, das er zu einem Kulturzentrum mit Restaurant und Atelier ausbauen will. Bis dahin befindet sich sein Porzellanstudio samt Brennöfen und großem Arbeitsraum ein paar Schritte entfernt gleich gegenüber vom Café. Hier stellt Daniel Piršč nicht nur seine eigenen Entwürfe wie Vasen oder Objekte wie Flugzeuge oder Rosen her. Er produziert auch für Designhersteller wie Mooi und Gaio & Gino.

pirsc.cz

Glas blasen [Brokis]























[Fotos: C. Hoff]

Glasblasen, die leuchten? Kunterbunte Luftballons aus Glas, die an der Decke zu schweben scheinen? Das gibt es und zwar bei Brokis. Hier ist alles handgefertigt. Und weil dabei einiges zu Bruch geht, gibt es auf dem Firmengelände des tschechischen Glasleuchtenherstellers lauter Hügel aus zerbrochenem Glas in allen erdenklichen Formen und Farben. Poetisch!


Sonntag, 23. Juni 2013

Kavalierglass [2]























[Fotos: C. Hoff]

Etwa zwei Stunden von Prag entfernt liegen in idyllischer, hügeliger Landschaft verschiedene kleine und große Fabriken, die Glas herstellen. Kavalier stellt Industrieglass her, darunter Teekannen, doppelwandige Gläser, Backformen, fragile Glasschalen oder Gläser für medizinische Zwecke. Die Produktion mutet, wie eigentlich immer bei der Herstellung von Glas, nahezu archaisch an. Auch das Firmengebäude ist durchaus interessant: ein Bau der Sechziger, der den Geist der Zeit atmet. Wie gut, dass er noch nicht restauriert wurde!

www.kavalier.cz

Kavalierglass [1]




















[Fotos: C. Hoff]

So schön kann Industrieglas sein!

www.kavalier.cz

Academy of Arts, Architecture and Design [Prag]









 














[Fotos: C. Hoff]

Die Studenten drängten sich in den Gängen. Und ihre Professoren auch. Und dazu auch noch einige Besucher. Mit Wein oder Bierflaschen in der Hand feierten sie ihren Abschluss an der Academy of Arts, Architecture and Design in Prag. Ausgestellt wurde Möbel- und Schmuck-Design, Glasarbeiten, Bildende Kunst und Modedesign. Und das alles an einem lauen Sommerabend mit Blick auf die Moldau und die Prager Burg.

www.vsup.cz