Freitag, 17. Juli 2015

Architektu(o)ren [Naoshima]






































[Fotos: C. Hoff]

Die Fähre legt an. Wir schauen auf lauter Kunst. Ein netzartiges Gebilde, in dem Kinder turnen. Ein riesengroßer Kürbis. Ein Fahrradunterstand von Tadao Ando. Der klapprige Bus macht Halt im ersten Dorf. Wir wandern von Ort zu Ort. Eine Lichtinstallation von James Turrell, die die Sinne verwirrt. Auch hier Tadao Ando. Er hat das Gesicht der Insel verändert. Chichu Art Museum: Alles in den Berg gerammt. Eine Bank, der Wand entlang laufend. Ausblick auf den Wolkenhimmel. Monets in einem rein weißem Raum. Hunderttausende Würfel aus Carrara-Marmor auf dem Boden. Nur mit Schlappen zu betreten. Lichtbänder, Beton, klösterliche Strenge, gedämpfte Stimmen. Es ist dunkel, aber nicht düster. Benesse House Museum: Weiter Blick aufs Meer. Ausruhen auf amorph geformten Skulpturen. Robert Longo umschreiten. Unten am Wasser noch ein Kürbis. Gelb, nicht orange.

www.benesse-artsite.jp