Sonntag, 18. Oktober 2015

Electrolux Design Lab 2015 [Helsinki]


























































[Fotos: C. Hoff]

Die Sonne scheint in Helsinki. Im Flavor Studio wird gekocht. Es gibt weißen Fisch und Grünes und Beeren aus finnischen Wäldern. Serviert auf Tellern von Iittala. Der große Raum nebenan in der Fabrikhalle ist sonnenbeschienen. Die Blumen auf den Tischen werfen Schatten. Wir fahren weiter durch die Stadt mit der alten Tram. Vorbei an funktionalistischen Bauten aus den Dreißigern. Helsinki ist rau. Ein Kraftwerk ragt aus der Stadtsilhouette heraus. Der rote Teppich ist ausgerollt vor der Kattilahalli. Draußen lodern Fackeln, innen leuchtet es in Blau-Weiß. Champagner perlt. Auf dem Tisch: ein Amuse-Bouche auf einem Teller in finnischem Design. Warten auf die Ideen bei Weißwein aus Neuseeland. Sechs junge Designer haben es unter mehr als tausend Einsendungen in die letzte Runde geschafft. Und sich beschäftigt mit dem Thema Kinder, Kochen und Gesundheit. Und jede Menge Vorschläge gemacht. Ein Hula Hoop, der gleichzeitig ein Luftfilter ist (Q.H von Jeongbin Seo, dritter Platz). Ein Monster, das Wäsche schluckt und frisch wieder ausspuckt (Voris von Martha Fabiola García Bustos). Ein Verdeck für den Kinderwagen, das Smog einfach wegfiltert (Air Shield von Dominykas Budinas, zweiter Platz). Jordan Lee Martin aus Großbrittanien hat das Electrolux Design Lab 2015 gewonnen. Bloom ist ein multifunktionales Gerät, das Dampf nutzt. Zum Wachsen von Kräutern, zur Sterilisation von Geschirr und zum Dampfgaren. Herzlichen Glückwunsch!

electroluxdesignlab.com