Montag, 28. März 2016

Münchner Stoff Frühling 2016














[Fotos: Münchner Stoff Frühling; Hersteller]

Colfax & Fowler. Création Baumann. Dedar. Mulberry Home. Jim Thompson. Little Greene. Luiz. Nobilis. Osborne & Little. Pierre Frey. Romo. Rubelli Venezia. Sacho.

msf-muenchen.de

Feste feiern [Les Bains, Paris]





[Foto: Guillaume Grasset; Designlines]

Die Disco wird zur Luxusherberge: Die Interiordesigner Tristan Auer und Denis Montel haben aus dem legendären Pariser Nachtclub Les Bains Douches ein extravagantes Boutiquehotel gemacht. Ihr Konzept: eine blutrot lackierte Gewölbedecke, samtbezogene Sitzlandschaften, üppige Badezimmer und im Keller ein effektvoll beleuchteter Pool. Weiterlesen ...
 

Dienstag, 22. März 2016

Sonntag, 20. März 2016

Sonnenrausch am See (Zürich)

































(Fotos: C. Hoff)

Draußen vor der Oper schauen die Menschen auf den See.
Aschenbecher warten auf die nächste Zigarette.
Während Menschen inne halten auf dem Platz.
Die Sonne bestrahlt Segelboote.
Und das Wasser auch.
Pippilotti Rist spricht von einem Plakat.
Und zwei Freunde werfen Schatten auf dem Asphalt.

Rosarotes Knallbonbon: India Mahdavi goes VitraHaus
















































(Fotos: C. Hoff)

Die Fahrstuhltür öffnet sich. Vor dem riesigen Fenster: eine rosarote Wohnlandschaft. Mit rosarotem Teppich, Vitra-Sofas in Rosatönen, Kissen in Rosé. Außerdem: überdimensionierte Blumentöpfe aus Filz, goldene Gummistiefel aus Porzellan, Tassen mit pinkfarbenen Popcorn, Macarons von Ladurée, ebenfalls in Pastell. Willkommen in der Welt von India Mahdavi! Die Pariser Designerin hat die 4. Etage des VitraHauses in Weil am Rhein neu gestaltet und wollte weg von einem "männlich geprägten Interior", wie sie am Tag der Eröffnung sagt. Betrachtet man ihr bisheriges Werk, erstaunt diese rosarote Traumwelt, die übrigens das Oberthema Alice im Wunderland hat, indes nicht. Sie liebt Farben, Texturen, Oberflächen und das (Wechsel-)Spiel der Kulturen, ist sie doch selbst kosmopolitisch aufgewachsen. Ihre Alice jedenfalls träumt in einer Collage von gelben Standard Chairs von Jean Prouvé, Eames' Lounge Chair mit weißen Lederbezug und Bouroullec-Sofas in ungewohnten Rosatönen. Eine bonbonfarbene Welt inklusive Mini-Stuhl-Galerie auf der Terrasse des Herzog-de-Meuron-Baus. Hingehen und Abtauchen!

www.india-mahdavi.com

www.vitra.com

Sexy? Frivol? Braniff!

video 


(Film: Vitra Design Museum; C. Hoff)

Alexander Girard hat in den sechziger Jahren das Corporate Design für die amerikanische Fluglinie Braniff International Airways entworfen. Der Werbespot zeigt die Kleidung der Flugbegleiterinnen, die ziemlich sexy ist - zu sehen bis 29. Januar 2017 in der Ausstellung Alexander Girard. A Designer's Universe im Vitra Design Museum in Weil am Rhein.

www.design-museum.de

Angeschaut: Alexander Girard. A Designer's Universe (Vitra Design Museum, Weil am Rhein)













































(Fotos: C. Hoff)

Alexander Girard. A Designer's Universe
Vitra Design Museum, Weil am Rhein
Bis 29. Januar 2017

Alexander Girard war ein Mann von überbordernder Fantasie. Das zeigt die erste große Retrospektive des Künstlers und Designers im Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Er liebte Farben, Volkskunst, das Experiment. Sein Werk umfasst klassisches Corporate Design für Fluglinien und Restaurants, unzählige Textilentwürfe, Bühnenentwürfe, Zeichnungen, Bucheinbände. Alexander Girard war ein Multitalent mit Hang zum liebevollen Detail, das sich schon als Kind im englischen Internat eine ganz eigene Welt erschuf: einen Staat samt eigener Sprache, Briefmarken und Fahnen. Aus großbürgerlicher Familie stammend, scherte er sich wenig um Konventionen und konnte seine künstlerische Ader voll ausleben. Sein riesige Sammlung von Volkskunst und Spielzeugen befindet sich heute in einem Museum in Santa Fe, sein Nachlass bei Vitra. Formidable!

www.design-museum.de